Direkt zum Inhalt springen
Mehr Informationen

Schulchronik

Schule der kleinen Schritte und des langen Atems

2017/18

20. Jahr

Jahresmotto: „So bunt ist unser Glaube“

  • Qualitätssicherung durch:
    • inhaltliche Ausgestaltung des Jahresthemas
    • Schärfung des Montessoriprofils
    • verbindliche Zusammenarbeit in den Fachschaften beibehalten
    • Aktualisierung des Medienkonzeptes, der Aufsichts- und Belehrungskonzeption  
  • erstes schuleigenes Hausaufgabenheft für alle Schüler
  • Sponsorenlauf „Lauf gegen den Hunger“
  • „Antolin“ und „Bumblebee“ als freiwilliges, zusätzliches Angebot für Lesen und Englisch
  • 198 Schüler, 8 Klassen, 17 KollegInnen, 2 FSJlerinnen, 2 Mitarbeiter, 6 Lernbegleiter

2016/17

19. Jahr

 Jahresmotto „Ich habe dich bei deinem Namen gerufen“  Jesaja

  • Qualitätssicherung durch:
    • kollegiale Hospitation
    • verstärkte Arbeit in den Fachschaften
    • inhaltliche Arbeit am Jahresthema
  • Turnhalle des BSZ in den Schilleranlagen kann ab Februar 2017 täglich von uns genutzt werden
  • 199 Schüler

2015/16

 

18. Jahr

Jahresmotto: „Biblische Symbole, die uns begleiten“

  • Intensive Arbeit mit vielen Symbolen der Bibel 

Ergebnis: NEUE, eigene Klassennamen

  • Leistungsbeurteilung an unserer Schule
  • 1. Fachlehrersprechtag für Eltern der Klasse 4
  • Veränderte Durchführung der Schulaufnahmegespräche
  • Schulfest zum 20. Jahrestag des Fördervereins
  • Projekte der vierten Klassen mit Partnerschulen aus Vilnius und Raschau

Aktuelle Schülerzahl: 197

 

2014/15

  • Jahresmotto: „Hände reichen- Brücken bauen
  • Ziele: Vertiefung der Zusammenarbeit Hort/Schule
  • Intensives Arbeiten und Nutzen der neuen Homepage durch Kollegium und Eltern
  • Suche nach geeigneten Klassennamen
  • Interne Evaluation (Entwicklungsschwerpunkte aus dem Schulprogramm)

Aktuelle Schülerzahl: 197

013/14

  • Veränderung der Kopfnotengebung in Verhalten, Lernbereitschaft, Zuverlässigkeit und Sorgfalt
  • Erweiterung der Freiarbeitszeit – an einem Vormittag auf 4 Stunden Freiarbeit und gleichzeitiges Angebot einer Holzwerkstatt
  • Leitbildentwicklung in allen Gremien besprochen
  • Erstellen einer neuen Homepage
  • Aktive Pflege der Schulpartnerschaft und Teilnahme an dem Projekt “Kinderstadt“ in Polen

2012/13

  • Jahresmotto: „Hilf mir es selbst zu tun“
  • Externe Schulinspektion
  • Erweiterung der Arbeit der Klassensprecher
  • Besuch der polnischen Partnerschule in Raschau/Raszowa

2011/12

  • Jahresmotto: „Alte Bräuche - neu entdeckt“
  • Erarbeitung einer neuen gemeinsamen Schul-Hort-Ordnung
  • Fertigstellung des unteren Flures als „Schöpfungsgang“
  • Weitere Arbeit am Schulprogramm: Integrationskonzept, Hausaufgabenkonzeption
  • Klausurtagung des Pädagogenteams zur Bestandsaufnahme und Neuorientierung
  • Bewilligung einer Spende durch die Schulstiftung St.Benno  für das Projekt „Generationen verbinden - Brücken bauen“ und Einrichtung eines Begegnungsraumes in der Schule

2010/11

  • Jahresmotto: „Kinder dieser Erde“
  • Einrichten eines kleinen Schulgartens mit Hochbeeten durch Hort und Schule
  • Einführung einer monatlichen Schulmesse in der Benno-Kapelle als Angebot für alle Schüler
  • Schule ist Veranstalter des Montessori-Landeskongresses Sachsen
  • Arbeit am Schulprogramm: Erarbeitung und Erweiterung des Erziehungskonzeptes, Medienkonzeptes, Notfallkonzeptes
  • Schüler der Klasse 3  erhalten Auszeichnung beim Bautzener Wettbewerb „Energiesparfüchse gesucht“

2009/10

  • Jahresmotto: „Bunt wie der Regenbogen“
  • Einweihung des neu gestalteten Schulaußengeländes
  • 1.Sponsorenlauf für die Ausstattung des Schulhofes mit neuen Spielgeräten
  • Dankenachmittag für Eltern/ehrenamtliche Helfer wird ab jetzt jedes Jahr durchgeführt
  • Arbeit am Schulprogramm - Integrationskonzept, Fortbildungskonzept entstehen

2008/09

 

  • Jahresmotto: „Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern“
  • Mit einer Festwoche begehen wir unser 10jähriges Schuljubiläum.
  • Die Ausstattung der vorbereiteten Umgebung in den Freiarbeitsklassen wird erweitert.
  • Unsere Schule ist Veranstalter des 6.Vorlesewettbewerbes der Bautzener Grundschulen.
  • Teilnahme an der 1. Pillnitzer Kinder-Universität

2007/08

  • Das Motto „Wir feiern bald ein Fest“ bereitete uns auf das bevorstehende 10jährige Schuljubiläum vor
  • Aufnahme einer Schul-CD von Schülern für Schüler

2006/07

  • Wegweisendes Jahresmotto: „Spuren der Zeit“
  • Ab dem 2. Halbjahr werden erstmalig vielfältige Ganztagsangebote durchgeführt

2005/06

  • Jahresmotto: „Heilige, die unser Leben begleiten“
  • Im 8. Jahr wird die letzte Freiarbeitsklasse eingerichtet und die Schule wird durchgängig zweizügig.
  • Ein neues Schulkonzept wird erarbeitet und eine Homepage erstellt.
  • Ab jetzt nimmt die Schule regelmäßig am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teil.

2004/05

  • Ein Jahresmotto begleitet uns durch das Schuljahr: „Wachsen wie ein Baum“
  • Schnuppernachmittage für zukünftige Schulanfänger in der Schulvorbereitungsphase
  • Weitergabe des Friedenslichtes wird zur Tradition beim Adventliedersingen
  • Die 1. Schulwallfahrt nach Schmochtitz findet statt und es wird zur Tradition aller 2 Jahre

2003/04

 

  • Erstmals steht das Schuljahr unter einem Motto: „Lasst uns Brücken bauen“
  • Fastenandachten und Fastenfrühstück werden zum festen Bestandteil unseres Schulalltags
  • Im Rhythmus von zwei Jahren fahren alle Klassen ins Schullandheim

2002/03

  • Im Rahmen des Projektes „Demokratisches Handeln“ werden unsere Grundschüler als Streitschlichter ausgebildet
  • Tradition des Adventliedersingens beginnt

2001/02

 

  • Anerkennung unserer Schule als staatlich anerkannte Ersatzschule
  • Grundsteinlegung für Schulneubau und Umzug in das neue Schulgebäude auf der Tzschirnerstraße 12 in Bautzen
  • Es finden regelmäßig Schülerkonferenzen /Schulversammlung statt, die von Schülern geleitet und durchgeführt werden.
  • Einführung wöchentlicher Andachten
  • Schülerzahl: 101!

1998

  • Eröffnung der Grundschule in eingemieteten Räumen einer Bautzener Grundschule im Stadtteil Gesundbrunnen mit 31 Kinder und 3 Lehrerinnen
  • Aufbau von Unterrichtsstrukturen und Konzeptarbeit
  • Verstärkte Öffentlichkeitsarbeit, um das Anliegen der Schule in die Stadt und Gemeinden zu transportieren

1997

  • Finanzierungszusage durch Bischof Reinelt
  • Übernahme der Trägerschaft durch das Bistum Dresden-Meißen

1996

  • Gründung des Fördervereins Montessori-Schule Bautzen e.V.