Direkt zum Inhalt springen
Mehr Informationen

FöA – Fördern, Lernen, individuelle Angebote

Das FöA-Konzept ist Bestandteil des schuleigenen Förderkonzeptes und hat zum Ziel Schüler angemessen zu fördern bzw. zu fordern. Dadurch erhalten die Lehrkräfte eine weitere Möglichkeit an den Lern- und Entwicklungsstand und den Interessen jedes Schüles anzuknüpfen und neue Lernprozesse zu ermöglichen.

Das Ausprobieren, Experimentieren, Üben und Wiederholen von Lerninhalten, Arbeitstechniken und Aufgaben sowie das Erlernen von lehrplangemäßen Kenntnissen und Fertigkeiten gehören dazu; ebenso die individuelle Förderung durch präventive Maßnahmen von Entwicklungsrückstanden sowie die Verringerung von Teilleistungsschwächen und die Förderung von Begabungen.

Die Einbeziehung von GTA`s als unterrichtsergänzende Lernangebote bzw. leistungsdifferenzierte Angebote sind in  der "Förderstunde"gleichberechtigt vorgesehen.

Das neue FöA-Konzept ist für alle Schüler der Schule durchführbar und individuell zugeschnitten.

Dieses neue Konzept bedarf einer regelmäßiger Evaluation und Abstimmung mit allen Beteiligten (Lehrern, Projektleitern von GTA, externen Pädagogen, Eltern).

1. Auftrag der FöA-Zeit

 In der FöA-Zeit wollen wir

• unsere Schüler individuell fördern, fordern und Projektideen anregen und umsetzen.

• eigenständiges Lernen entwickeln.

• Lernfreude vermitteln und Lernerfolge aufzeigen. 

• bei der Entwicklung von Arbeitsstrukturen und Arbeitshaltungen unterstützen.

2. Struktur der FöA-Zeit

Die FöA-Zeit findet einmal wöchentlich (45 min) innerhalb des Schulvormittages in Gruppen, die homogen als auch jahrgangsübergreifend eingeteilt sein können, statt. Diese wöchentliche FöA-Zeit ist eine ausgewiesene Förderstunde aus den Stunden der Stundentafel der Schulordnung für GS in Sachsen.

3. Teilnahme an der FöA-Zeit

Die individuellen Angebote für jeden Schüler werden gemeinsam durch die Lerngruppenleiter und Fachlehrer festgelegt. Für die Schüler ist die Teilnahme am zugeteilten Angebot verpflichtend.

Die Kinder, die nicht eingeteilt sind, gehen in den Hort. Es werden Schülerlisten durch die Schule erstellt sowie eine Gesamtübersicht über die Teilnahme aller Kinder .

4. Angebotsdauer

Ein Angbot erstreckt sich über ca. 12 Wochen. Damit ergeben sich 3 Blöcke im Schuljahr.

5. Erwartungen an die Lehrer/Betreuer

Die Lehrer/Betreuer sind für die Organisation und Durchführung eigenständig verantwortlich.

Sie besprechen zu Beginn der FöA-Zeit die geltenden Regeln und den Ablauf. Sie holen ggf. von den Schülern und Eltern eine Unterschrift ein, die bestätigt, die Regeln zu akzeptieren.

6. FöA-Zeiten sind handlungsorientiert und motivierend

Alle FöA-Zeiten fördern schulische Kompetenzen und orientieren sich am Lehrplan. Dabei werden Lehrplaninhalte aufgegriffen und methodisch variabel umgesetzt, mit dem Schwerpunkt auf dem ganzheitlichen Lernen durch verschiedene Zugänge und Zusammenhänge.

Sprachbildung:

Ergänzend zum Sprachbildungskonzept wird der mündliche Sprachgebrauch gefördert. Die Schüler sollen so viel wie möglich sprechen, ihren Wortschatz erweitern und die Grammatik einüben. Aber auch im schriftlichen Bereich können die Schüler in Geschichten, Gedichten, Theaterstücken u.ä. ihre Ausdrucks- und Gestaltungsfähigkeit anwenden und ausbauen.

Naturwissenschaftlicher Bereich / Mathematik:

Es gibt es mehrere Angebote, die sich insbesondere an technisch oder naturwissenschaftlich interessierte und/oder mathematisch starke Schüler richten. Diese verfolgen das Ziel, die Schüler noch mehr für diese Themen zu begeistern und ihnen Kenntnisse und Fähigkeiten über den Lehrplan hinaus zu vermitteln (Experimente, Strom und Elektrizität, Bewegungsspiele zum 1x1, Geometrie, Mathespiele)

Kunst und Musik:

Da es einigen Schülern an kulturellen Erlebnissen und kultureller Bildung fehlt und z.B. musische Fähigkeiten erwiesenermaßen kognitive Denkvorgänge verbessern können, ist auch dieser Bildungsbereich wichtig. Die Schüler werden gemäß ihrer Talente eingeteilt bzw. dürfen sich auch im künstlerischen Bereich ausprobieren, auch wenn sie vorher dazu keinen Zugang hatten (Maltechniken, Musikalische Grundausbildung, Kreativkurs)

Lebenspraktische Fähigkeiten / Sachunterricht:

Kinder brauchen Lernerfahrungen, die ihnen auch in ihrem Alltag weiterhelfen und ihre Kompetenzen erweitern (Pflanzenwelt/Schulgarten, Kochen, Tierwerkstatt, Kooperationsspiele)

Sport/Bewegung:

Um Schülern einen Ausgleich zum Lernen im Sitzen anzubieten, das Körpergefühl zu verbessern sowie motorische Fähigkeiten zu schulen, gibt es FöA-Zeiten, die auf sehr unterschiedlichen Niveaus angeboten werden und die Themen Psychomotorik, Yoga, Bewegungsspiele und Wahrnehmungsspiele umfassen.

7. Raumnutzung

Alle Räume der Schule, inkl. Turnhalle und eventuell auch einige des Hortes werden benötigt, um die Angebote in einer ansprechenden Lernumgebung durchführen zu können.

8. Angebote des Schuljahres 2019/20

FöA.docx