Direkt zum Inhalt springen

Leitbild

Das Bild vom Mensch prägt die Arbeit und die Beziehungen jeder Kindertageseinrichtung. Im Katholischen Kinderhaus steht im Zentrum der Mensch als Geschöpf Gottes.

Unter den Bedingungen weltanschaulicher und religiöser Pluralität (christliches Menschenbild und christlicher Soziallehre) wird das Zusammenleben in unserer Einrichtung so gestaltet, dass alle Menschen Respekt, Toleranz und Wertschätzung auch und gerade in ihrem Anderssein erfahren.

Damit unterstützt unserer Kinderhaus Familien bei der Bildung, Erziehung und Betreuung ihrer Kinder und trägt zur Vereinbarkeit ihrer familiären und beruflichen Pflichten bei. Durch die religionspädagogische Arbeit stärken die Mitarbeiter/innen das Vertrauen der ihnen anvertrauten Menschen in das Leben und tragen den Glauben weiter.

Kindorientiert

Die Würde des Kindes und dessen Einzigartigkeit werden in unserem pädagogischen Alltag respektiert. Das Kind erfährt durch unsere pädagogischen Fachkräfte, dass es geliebt, angenommen und erwünscht ist.

Die Kinder erwerben bei uns Fertigkeiten und Kompetenzen, die sie für eine gelingende Lebensgestaltung brauchen.

Wir bieten ihnen ein anregendes Lernumfeld, indem ihre Neugier auf die Welt geweckt wird, ihre Fragen angemessen beantwortet werden und das Lernen Freude macht. Unsere Vielfalt wird genutzt, um soziale und interkulturelle Kompetenzen bei den Kindern zu fördern.

Familienorientiert

Unser Kinderhaus ist eine außerfamiliäre Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsinstitution.

Eltern werden an allen Prozessen, die ihre Kinder betreffen, beteiligt. Wir verstehen uns als Partner der Eltern, wollen die Kinder und Familien in ihrem gesellschaftlichen und sozialen Umfeld begleiten und im erziehungspartnerschaftlichen Umgang miteinander stärken.

Auf diese Weise übernehmen Eltern Mitverantwortung für die Arbeit des Kinderhauses und gestalten diese aktiv mit. Die Eltern erleben die Arbeit der pädagogischen Fachkräfte und des Trägers für sich als Begleitung, Unterstützung, und Ergänzung.

Glaubensorientiert

Im Umgang miteinander erfahren die Kinder christliche Werte und Sinnformen. Kinder und Eltern lernen die christliche Lebenskultur und den christlichen Glauben als Hilfe zum Leben kennen, ohne vereinnahmt zu werden. Grundvoraussetzung unserer religiösen Erziehung sind eine transparente, partnerschaftliche Zusammenarbeit und entsprechend ergänzende Angebote für die Familien.

Bildungsorientiert

Wir gestalten Bildungsprozesse vom Kind her. Das Personal und der Träger arrangieren eine Umwelt und Rahmenbedingungen, bei denen Prozesse der eigenständigen Bildung von Kindern angestoßen und gefördert werden. Dies basiert auf dem konstruktivistischen Ansatz.

Die Umsetzung der Leit- und Bildungsziele geschehen insbesondere auf der Grundlage des sächsischen Bildungsplanes, des QM Leitbildes und deren Qualitätsziele und der Montessori- und Religionspädagogik, die das Kind in den Mittelpunkt stellen.

Qualitätsorientiert

Unsere Einrichtung arbeitet nach dem QM elementar.

Alle Pädagogen sind in ihrem Wirkungskreis für Qualität verantwortlich. Sowohl der Träger als auch die Einrichtungsleitung fördern und unterstützen das Qualitätsbewusstsein auf allen Ebenen.